Nachlass des Architekturbüros Pysall, Stahrenberg & Partner in der SAIB

Die Sammlung für Architektur und Ingenieurbau der TU Braunschweig hat den Nachlass des Architekturbüros Pysall, Stahrenberg & Partner (bis 1983 Pysall, Jensen, Stahrenberg & Partner) übernommen. Von den Standorten Braunschweig, Berlin und Hamburg aus beteiligte sich das Team um Hans-Joachim Pysall (1929-2019) und Peter Stahrenberg (*1939) seit Ende der Sechzigerjahre an einer Vielzahl von Wettbewerben für vor allem Bildungs- und Verwaltungsbauten. Einen wesentlichen Arbeitsschwerpunkt machte der Schulbau aus. Mit ihren räumlichen Umsetzungen zeitgenössischer pädagogischer Konzepte erzielten die Absolventen der Braunschweiger Architekturfakultät zahlreiche erste Preise und machten sich im Kontext der bundesrepublikanischen Bildungsexpansion der Sechziger- und Siebzigerjahre einen Namen. Herausragende Bauten hoher gestalterischer Qualität wie das Schulzentrum Wolfsburg-Westhagen (1965-1969), die Deutsche Schule in Barcelona (1969-1976) oder das Oberstufenzentrum Berlin-Wedding (1971-1977) waren und sind Gegenstand der Diskurse.

Der Nachlass umfasst Zeichnungen, Modelle, Fotografien und Schriftgut zu den über 600 Bauten und Projekten des Büros Pysall, Stahrenberg & Partner und seiner Vorgänger, die zwischen 1964 und 1999 entstanden.